Kopfzeile

Kontakt

Stadtverwaltung Rapperswil-JonaSt. Gallerstrasse 40
8645 Jona

Öffnungszeiten

Montag
08.30 - 11.30 Uhr / 13.15 - 18.30 Uhr

Dienstag - Donnerstag
08.30 - 11.30 Uhr

Freitag
08.30 - 16.30 Uhr

telefonische Erreichbarkeit

Inhalt

Bürgerversammlung vom 1. Dezember 2022

7. November 2022
An der Bürgerversammlung vom 1. Dezember 2022 unterbreitet der Stadtrat der Bürgerschaft das Budget 2023, den Wettbewerbskredit für den Neubau eines Frei- und Hallenbads im Lido, einen Baukredit für die Umsetzung der baulichen Massnahmen im Zeughausreal sowie einen Kredit für die Erweiterung des Friedhofs Frohbühl Jona mit einem Waldfriedhof und die Überführung des Grundstücks ins Verwaltungsvermögen.

Das Budget 2023 weist bei einem Aufwand von Fr. 183'678’300.— und einem Ertrag von Fr. 180'785’700.— einen Aufwandüberschuss von Fr. 2'892’600.— aus. Der Stadtrat beantragt, den Steuerfuss unverändert auf 74 % zu belassen.

Zu den Eckpunkten des Ergebnisses gegenüber dem Budget 2022 zählen höhere Personalaufwendungen, ein steigender Sachaufwand, zusätzliche Aufwendungen für Energie, höhere Abschreibungen im Verwaltungsvermögen sowie höhere Aufwendungen für die Informatik der Verwaltung und der Schule. Auf der Einnahmenseite wird mit zusätzlichen Steuereinnahmen von rund Fr. 9,4 Mio. Franken gerechnet.

Den Neubau des Freibads Lido will der Stadtrat mit hoher Priorität vorantreiben. Insbesondere für Familien, Kinder und Sporttreibende sowie für all jene, die nicht gerne im See schwimmen, hat das Freibad einen hohen Stellenwert. Für die Gestaltung des gesamten Areals Lido wurde im Sommer 2022 ein Studienauftrag gestartet. Sobald diese Resultate vorliegen, soll unmittelbar mit dem Wettbewerb begonnen werden. Vor diesem Hintergrund wird der Bürgerschaft ein Wettbewerbskredit in der Höhe von Fr. 400'000.— für ein kombiniertes Frei- und Hallenbad beantragt.

Der Stadtrat beantragt der Bürgerschaft einen Antrag für die Bewilligung eines Baukredits von Fr. 5'950'000.— für die Umsetzung der baulichen Massnahmen im Zeughausareal. Die sich im Eigentum der Stadt Rapperswil-Jona befindenden Zeughäuser 3 und 4 haben bis heute keine umfangreiche Sanierung erfahren. Sie sollen nun für eine weitere Nutzungsdauer von mindestens 30 Jahren erneuert und umgebaut werden. Die Vermietbarkeit und Nutzbarkeit der beiden Gebäude soll verbessert werden. Auch kann für die Musikschule eine neue, zentral gelegene und gut erreichbare Unterrichtslokalität geschaffen werden.

Dem Anliegen der Bevölkerung nach mehr städtischen Grünräumen kommt ein Wald- bzw. Parkfriedhof entgegen, der im südlichen Bereich des bestehenden Friedhofs Frohbühl in Jona entstehen soll. Der Stadtrat will mit einer entsprechenden Umzonung den Landbedarf für die Zukunft sichern. Der Stadtrat beantragt zu diesem Zweck die Bewilligung eines Kredits von Fr. 2'930'000.— für die Erweiterung des Friedhofs Frohbühl Jona mit einem Waldfriedhof und für die Überführung des Grundstücks ins Verwaltungsvermögen.

Bürgerversammlung