Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Rapperswil-Jona



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Stadtverwaltung Rapperswil-Jona
St. Gallerstrasse 40
8645 Jona
055 225 70 00

stadt@rj.sg.ch


News

Druck Version PDF

Ökologische Aufwertung in der Stampfbucht und am Jonadelta

Voraussichtlich am 11. September 2017 starten im Stampf die Wasserbauarbeiten am Jonadelta und an zwei Inseln in der Stampfbucht. Die geplanten Wasserbauarbeiten stehen im Zusammenhang mit der Erneuerung der Konzession für den Hafen Lido. Für eine Neukonzession des Hafens Lido müssen Ersatzmassnahmen für die durch den Hafenbau verloren gegangenen Lebensräume erstellt werden. Die Stadt hat diverse mögliche Ersatzmassnahmen durch die OePlan GmbH erarbeiten lassen und beim Kanton zur Bewilligung eingereicht. Ein Teil davon konnte bereits 2016 umgesetzt werden. Nun steht die Umsetzung der restlichen Massnahmen an.

Folgende Massnahmen werden umgesetzt:

Jonadelta
Die Jona ist eines von wenigen Fliessgewässern, welches noch Geschiebe in Form von Kies in den Zürichsee führt. Unter natürlichen Bedingungen bildet sich im Mündungsbereich ein Deltakörper, welcher einer Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten Lebensraum bietet. Während des Vogelzuges kann dort eine Vielzahl von Watvögeln (z.B. Grünschenkel, Kampfläufer etc.) beobachtet werden. In den letzten Jahren gab es zudem vermehrt Brutversuche des sehr seltenen Flussregenpfeifers.

Am Jonadelta sind lokale Baggerungen geplant. Nebst dem Effekt der Besucherlenkung wird auch die Deltaentwicklung vorerst Richtung Südost vorgegeben.

Der gebaggerte Deltakies (rund 1‘500 m3) wird grösstenteils für die Aufwertungsmassnahmen „Kiesinsel Stampfbucht“ und „Röhrichtinsel Stampfbucht“ verwendet.

Kiesinsel Stampfbucht
Die rund 300 m2 grosse, mit Gehölzen bestockte Insel wird gerodet und abgeschürft, dabei wird das anfallende Material zur Ausbildung eines Flachwassers direkt am Ufer der Insel eingebracht. Die vorhandenen Gehölze werden als zusätzliche Strukturen mitsamt Wurzelstöcken ebenfalls im Uferbereich eingelegt. Dadurch wird eine Kiesinsel mit vorgelagerter Flachwasserzone als Nistplatz für Brutvögel geschaffen.

Röhrichtinsel Stampfbucht
Der rund 100 Meter lange und bis 10 Meter breite Schilfröhrichtbestand in der Stampfbucht liegt im Gegensatz zur Kiesinsel Stampfbucht überall unter dem Mittelwasser von 406 Metern über Meer. Geplant sind Schüttungen mit Kies und feinem Substrat unter der Wasserlinie mit dem Ziel, den bestehenden Schilfröhrichtbestand zu vergrössern.
Übersicht der zweiten Etappe der Ersatzmassnahmen für die Neukonzessionierung des Hafens Lido, Rapperswil-Jona
Übersicht der zweiten Etappe der Ersatzmassnahmen für die Neukonzessionierung des Hafens Lido, Rapperswil-Jona

Datum der Neuigkeit 6. Sept. 2017