http://www.rapperswil-jona.ch/de/soziales/uebersichtsoziales/
16.12.2017 13:46:58


Alter und Gesundheit



Altersleitbild 2025
Der Stadtrat hat am 10. Juli 2017 das Altersleitbild 2025 verabschiedet. Basierend auf den Grundsätzen der altersfreundlichen Stadt, wie sie die WHO in einem weltweit anerkannten Konzept aufgebaut hat, sollen gesellschaftliche, soziale, städtebauliche und gesundheitsbezogene Fragen rund um das Thema Alter beleuchtet werden.
Dabei werden Einwohner in der dritten und vierten Generation nicht als Belastung, sondern als Teil der Gesellschaft und wichtige Ressource für die Gesellschaft erkannt.
Das Altersleitbild 2025 dient als Orientierung für die nächsten Jahre. Mit konkreten Zielen und Leitlinien sollen Themen und Inhalte aufgenommen und erarbeitet werden. Das Altersleitbild dient damit gleichermassen als Vision wie auch als Orientierungshilfe. Die Finanzierung, Terminierung und Kontrolle von den einzelnen Projekten ist Gegenstand der Umsetzung und wird im vorliegenden Leitbild nicht beleuchtet. Das Ziel des Altersleitbildes 2025 ist es, das Zusammenleben der Generationen nachhaltig zu ermöglichen und den älteren Mitmenschen ein lebenswertes Leben bis ins höchste Alter zu ermöglichen.


Rapperswil-Jona verfügt im Bereich soziale Wohlfahrt über vielfältige Einrichtungen und Institutionen. Es gibt zahlreiche Angebote für Senioren, Jugendliche und Familien.

Für Seniorinnen und Senioren sind in der Stadt Rapperswil-Jona verschiedene Institutionen vorhanden. Ein Grossteil der Betagteneinrichtungen und die Spitex arbeiten seit 2008 unter dem gemeinsamen Dach der von der Stadt beauftragten Stiftung RaJoVita. Die Stiftung verfügt mit der Drehscheibe über eine zentrale Anlauf-, Beratungs- und Koordinationsstelle, über welche sich Einwohnerinnen und Einwohner von Rapperswil-Jona über die vorhandenen Angebote im Bereich Gesundheit und Alter informieren können. Das Beratungsteam informiert und berät, oder gibt Hilfestellung beim Vermitteln von Dienstleistungen. Die Beratung ist unentgeltlich und vertraulich.
Die Drehscheibe steht aber auch zuweisenden Stellen wie Ärzten, Spitälern, anderen Institutionen zur Verfügung.

Im stationären Bereich bieten neben den Betrieben von RaJoVita auch das Alters- und Pflegeheim Bürgerspital der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona als Tägerin, sowie das als Zweckverband der Gemeinden der Bezirke See und Gaster geführte Pflegezentrum Linthgebiet in Uznach Pflegeheimplätze für betagte Mitmenschen an.

Zur Entlastung pflegender Angehöriger bietet die Tagesstätte Grünfels der Stiftung RaJoVita tageweise Betreuung für betagte Menschen an. Durch die Erhaltung und Förderung der sozialen Kontakte sowie der körperlichen und geistigen Fähigkeiten wird die Lebensqualität der Betagten verbessert.

Die Stiftung Alterswohnungen verfügt an der Porthofstrasse über Alterswohnungen, Anmeldungen und Auskünfte via Martha Grob. Die Alterswohnungen Etzelblick werden durch das Unternehmen Espart vermietet (Telefonnummer 055 225 39 25).

Im ambulanten Bereich besorgt die Spitex die Pflege und Hilfe zuhause. Menschen aller Altersgruppen können länger in der vertrauten Umgebung bleiben oder das Spital früher verlassen.

Weitere Angebote:
Auch für Menschen mit einer geistigen Behinderung ist gesorgt. Die Stiftung Balm bietet Schulung, Betreuung, Begleitung, Berufsbildung, Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten an.

Kontaktmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik Organisationen (Beratungen, z.B. die regionale Beratungsstelle Rapperswil-Jona und Selbsthilfeorganisationen, Gesundheitsberatungen, Entlastungsdiensten, Pflege und Therapien, Transporthilfen, Kauf und Ausleihe von Pflegehilfsmitteln, usw.).
Unter Neu hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Gesundheit.